Vermittlung

Alte Neue Musik? — Workshop- und Vermittlungsprojekt (Mittwoch // 31.05.17 // 10.00-12.30 Uhr @ Deutsches Hygiene-Museum Dresden

»Ich musste erst 95 Jahre alt werden, um Neue Musik mögen zu lernen.« So wandte sich eine Besucherin an Olaf Katzer nach einem Konzert von AUDITIVVOKAL DRESDEN. Anstoß dafür, sich in einem Workshop- und Vermittlungsprojekt mit der Gesellschaftsschicht der SeniorInnen auseinanderzusetzen. Denn sie bildet noch immer den größten Teil der Besucher jedes, nicht nur zeitgenössischen Konzerts. Gemeinsam mit dem Seniorenchor der Singakademie Dresden e. V. wird AUDITIVVOKAL DRESDEN sich an das Singen und Hören gegenwärtiger Vokalmusik heranmachen:

Erweiterte Gesangstechniken auch im hohen Alter? Welche stimmlichen Fähigkeiten schlummern in einem siebzigjährigen Hals, und können reizvoll für eine musikalische Interpretation sein? Im Workshop- und Vermittlungsprojekt lernen die Teilnehmenden den außergewöhnlichen Umgang mit ihren eigenen stimmlichen und physiologischen Fähigkeiten kennen. Und sollen hörend und singend eine für sie ungeahnte Welt des vokalen Ausdrucks erfahren. Gemeinsam mit dem Komponisten Gerhard Stäbler, einem ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der zeitgenössischen Gesangsperformance, wird Ortrud Kegel, Musikvermittlerin des KlangNetz Dresden und gleichfalls Expertin im Umgang mit Seniorenchören und Laienensembles, Hemmschwellen und Unbehagen gegenüber der Neuen Musik abbauen. Und Lust auf mehr machen: Lust am Hören und Mitgestalten einer Ensemblekunst für das 21. Jahrhundert.

Dafür setzt sich AUDITIVVOKAL DRESDEN nachhaltig ein.