Jubiläumsfestival zum 10jährigen Bestehen von AUDITIVVOKAL DRESDEN

Jubiläumsfestival zum 10jährigen Bestehen von AUDITIVVOKAL DRESDEN

10 Jahre AUDITIVVOKAL DRESDEN. Das will gefeiert werden. Dazu laden Olaf Katzer und sein Ensemble zahlreiche Gäste aus Kunst, Politik und Wissenschaften zu einem Jubiläumskonzert der besonderen Art ein: Im Fokus steht der Sinn an sich – in seinen sinnreichen, -freien, -losen und -lichen Facetten. Die Werke sind „stumme Gesänge“ (Gerhard Stäbler Gerissene Dämpfe, UA), „sinnfreie Lieder“ (György Ligeti Nonsense Madrigals) oder einfach nur Wenige Silben vom Glück (Charlotte Seither, UA). Sie befassen sich mit sensorischer Deprivation (Peter Motzkus QUINTETTO #1,UA) und unterschiedlichen, frei wählbaren Hörsituationen (Gerhard Stäbler EarPlugs). Mit drei Uraufführungen steht dieses Jubiläumskonzert als alles.außer.gewöhnlich im Kulturkalender!

Einen inhaltlichen Vorgeschmack bieten die Konzertgespräche des Auditiven Roundtables Die Neue Dresdner Vokalschule am Di // 30. Mai im Vortragssaal der SLUB Dresden, welcher unterschiedlichste Facetten des Wirkens von AUDITIVVOKAL DRESDEN (Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Konzert- und Stipendienprogramme) vorstellt und in musikalische Bezüge stellt. Gäste sind u. a.: Dr. Eva-Maria Stange (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen), Annekatrin Klepsch (Kulturbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden), die Komponist*innen Charlotte Seither, Helmut Oehring und Prof. Dr. med. Dirk Mürbe (Universitätsklinikum Dresden). Der Auditive Roundtable blickt hinter die Kulissen von AUDITIVVOKAL DRESDEN und stellt verschiedene aktuelle und zukünftige Projekte vor. In einzelnen Panels werden Themen der künstlerischen und wissenschaftlichen Stimmforschung genauso angegangen, wie die Frage nach der Vermittlung Neuer Musik, und ihrer gesellschafts- und bildungspolitischen Rolle. Dazu gehören Dokumentations- und Kunstaufträge gleichermaßen. Olaf Katzer & Co. zeigen im Rahmen dieser Konzertgespräche ihre vielgestaltigen Betätigungsfelder und wollen zum Mitgestalten einer Ensemblekunst für das 21. Jahrhundert anregen. Das Programm des Abends bietet neben Diskussionsbeiträgen und Filmpräsentationen auch einiges an Musik: Werke und Auszüge von Georg Katzer, Michael Edward Edgerton, Antonio Scandello, Gerhard Stäbler und Alex Nowitz.

Des Weiteren stellen AUDITIVVOKAL DRESDEN und die SLUB Dresden ein gemeinsames Dokumentationszentrum vor, welches sich dem gegenwärtigen Chor- und Vokalmusikschaffen widmet: Die Kooperation beinhaltet die Archivierung und (analoge wie digitale) Verfügbarmachung von Noten-, Aufführungs-, Werbe- und sonstigem Material, das die Ensemblegenese von AUDITIVVOKAL DRESDEN und sein breit gefächertes Wirken multimedial dokumentieren und einem weiten Interessentenkreis zugänglich machen wird.

———————

Di // 30. Mai // 19.30 Uhr
Die Neue Dresdner Vokalschule:
Konzert und Auditiver Roundtable
@ Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (Zellescher Weg 18, D-01067 Dresden)
Gäste sind u. a.: Dr. Eva-Maria Stange (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen), Annekatrin Klepsch (Kulturbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden), die Komponist*innen Charlotte Seither, Helmut Oehring und Prof. Dr. med. Dirk Mürbe (Universitätsklinikum Dresden),
sowie weitere Gesprächspartner*innen aus Kunst, Politik und Wissenschaft
Eintritt: €8, ermäßigt €5 // im VVK: €6, ermäßigt €4

Mi // 31. Mai // 10.00 Uhr
ALTE NEUE MUSIK?!:
Workshop- und Vermittlungsprojekt mit dem Seniorenchor der Singakademie Dresden e. V., der Musikvermittlerin Ortrud Kegel (Büro für Konzertpädagogik) und dem Komponisten und Performancekünstler Gerhard Stäbler
@ Kleiner Saal des Deutschen Hygiene-Museums Dresden (Lingnerplatz 1, D-01069 Dresden)
geschlossene Veranstaltung: für Menschen ab 60!

Do // 01. Juni 19.00 Uhr
Konzertpredigt von und mit Pastor i. R. und Dichter Christoph Eisenhuth
19.30 Uhr
Non.Sense?! Neue (Un)Sinnlichkeiten:
Jubiläumskonzert

@ Großer Saal des Deutschen Hygiene-Museums Dresden (Lingnerplatz 1, D-01069 Dresden)
mit Uraufführungen von und mit Charlotte Seither, Gerhard Stäbler und Peter Motzkus, sowie weiteren Werken von Dieter Schnebel, György Ligeti et al.
Eintritt: €12, ermäßigt €8 // im VVK: €10, ermäßigt €6

KOMBITICKET (im Vorverkauf): €15, ermäßigt €10
VVK über karten@auditivvokal.de

———————

Weiterführende Informationen

Di // 30. Mai // 19.30 Uhr
Die Neue Dresdner Vokalschule:
Konzert und Auditiver Roundtable

Die Veranstaltung wird Wort-, Musik- und Filmbeiträge enthalten und inhaltlich durch vier Panels thematisch strukturiert werden.

Panel I „Politik und Gesellschaft“ (Aufgabe/Rolle der Kunst heute — darf/soll sie sich einmischen?)

→ Gäste: Dr. Eva-Maria Stange (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des FS Sachsen), Helmut Oehring (Komponist)

Panel II „Forschung und Entwicklung“ (Verhältnis von künstler. und wissenschaftl. Stimmforschung)

→ Gäste: Prof. Dr. med Dirk Mürbe (Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden), Alex Nowitz, Gerhard Stäbler (Komponisten, Performancekünstler und Stimmforscher), Angela Wingerath (Vokalistin und Interpretin der Werke von Michael Edward Edgerton)

Panel III „Dokumentation und Archiv“ (Vorstellung des Dokumentationszentrums @ SLUB Dresden)

→ Gäste: Dr. Eva-Maria Stange (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des FS Sachsen), Dr. Barbara Wiermann (Leiterin der Musikabteilung @ SLUB Dresden), Katrin Bicher (Fachreferentin Musik und NDVS-Ansprechpartnerin @ SLUB Dresden), Georg Katzer (Komponist)

Panel IV „Förderung, Vernetzung, Vermittlung“ (Förderung der/durch Kunst, Vermittlungsprojekte @ NDVS)

→ Gäste: Annekatrin Klepsch (Kulturbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden), Dr. Charlotte Seither (Komponistin und im Vorstand Deutscher Komponistenverband), Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel (Musikhochschule Dresden und KlangNetz Dresden e. V.), Richard Röbel (Komponist und Musiker)

———————

Musikalische Beiträge: Georg Katzer Song of Solomon (für vier Singstimmen mit Slzg., 2016)

Antonio Scandello (1517-1580) ital. Lieder und Madrigale

Kurz-Improvisationen von und mit Gerhard Stäbler u/o Alex Nowitz

Auszüge aus Werken von Michael Edward Edgerton (Angela Wingerath)

———————

Moderation: Berit Kramer, Olaf Katzer, Peter Motzkus

Dauer: ca. 150min (inkl. 20 min Pause)

———————

Mi // 31. Mai // 10.00 Uhr
ALTE NEUE MUSIK?!:
Workshop- und Vermittlungsprojekt

»Ich musste erst 95 Jahre alt werden, um Neue Musik mögen zu lernen.« So wandte sich eine Besucherin an Olaf Katzer nach einem Konzert von AUDITIVVOKAL DRESDEN. Anstoß dafür, sich in einem Workshop- und Vermittlungsprojekt mit der Gesellschaftsschicht der Senior*innen auseinanderzusetzen. Denn sie bildet noch immer den größten Teil der Besucher*innen jedes, nicht nur zeitgenössischen Konzerts. Gemeinsam mit dem Seniorenchor der Singakademie Dresden e. V. wird AUDITIVVOKAL DRESDEN sich an das Singen und Hören gegenwärtiger Vokalmusik heranmachen:

Erweiterte Gesangstechniken auch im hohen Alter? Welche stimmlichen Fähigkeiten schlummern in einem siebzigjährigen Hals, und können reizvoll für eine musikalische Interpretation sein? Im Workshop- und Vermittlungsprojekt lernen die Teilnehmenden den außergewöhnlichen Umgang mit ihren eigenen stimmlichen und physiologischen Fähigkeiten kennen. Und sollen hörend und singend eine für sie ungeahnte Welt des vokalen Ausdrucks erfahren. Gemeinsam mit dem Komponisten Gerhard Stäbler, einem ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der zeitgenössischen Gesangsperformance, wird Ortrud Kegel, Musikvermittlerin des KlangNetz Dresden und gleichfalls Expertin im Umgang mit Seniorenchören und Laienensembles, Hemmschwellen und Unbehagen gegenüber der Neuen Musik abbauen. Und Lust auf mehr machen: Lust am Hören und Mitgestalten einer Ensemblekunst für das 21. Jahrhundert. Dafür setzt sich AUDITIVVOKAL DRESDEN nachhaltig ein.

Teilnehmende: Seniorenchor der Singakademie Dresden e. V. (Robert Schad, Ltg.), Ortrud Kegel (Büro für Konzertpädagogik), Gerhard Stäbler (Komponist und Performancekünstler)

———————

Moderation: Peter Motzkus

Grußwort: Annekatrin Klepsch (Kulturbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden)

Dauer: ca. 150min

geschlossene Veranstaltung: für Menschen ab 60!

———————

Do // 01. Juni // 19.30 Uhr
Non.Sense?! Neue (Un)Sinnlichkeiten:
Jubiläumskonzert

30 Minuten vor Konzertbeginn: Konzertpredigt von und mit Pastor i. R. und Dichter Christoph Eisenhuth (Psalmenlesung u. a.)

PROGRAMM:

Gerhard Stäbler EarPlugs (1973/99) für teilnehmendes Publikum
Peter Motzkus QUINTETTO #1 (2017, UA) für 5 Stimmen
Dieter Schnebel nostalgie (1962) Solo für 1 Dirigenten
Charlotte Seither Echoes of O’s (2007) Choreographie: Katja Erfurth
Charlotte Seither Wenige Silben vom Glück (2015, UA) für Stimme solo
Gerhard Stäbler Gerissene Dämpfe (2016/17, UA) für 6 Stimmen und Rezitator
György Ligeti Nonsense Madrigals (1988/93, UA) für 6 Männersstimmen

———————

Moderation: Peter Motzkus, Cornelius Uhle

Dauer: ca. 120min

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+