Portrait Julia Böhme

Julia Böhme

Die Altistin Julia Böhme studierte zunächst Schauspiel, Gesang und Tanz an der Berliner Schule für Bühnenkunst und nahm in München privaten Gesangsunterricht. 2012 beendete sie ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik ›Carl Maria von Weber‹ in Dresden.
Sie wirkte an verschiedenen musikalischen und szenischen Produktionen mit, u.a. 2006 in dem experimentellen Theaterstück “Das Golem – Projekt” am Europäischen Zentrum der Künste Hellerau, 2008 als Ottavia in “Die Krönung der Poppea” (Monteverdi) und 2010 als Orpheus in “Orpheus und Eurydike” (Gluck) in Dresden.

voll_julia_boehmeIn der Spielzeit 2012/13 gastierte Julia Böhme an der Oper Halle als Antippo in Telemanns “Der geduldige Sokrates” und 2013/14 als Ramise in „Arminio“ von Händel. Eine intensive künstlerische Zusammenarbeit verbindet die junge Altistin mit der Lautten Compagney Berlin. An der Semperoper Dresden wirkte sie 2012/13 in Hans Werner Henzes “Wir erreichen den Fluss” und bei der Uraufführung “Prinz Bussel” von Johannes Wulff-Woesten mit.

2013/14 arbeitet Julia Böhme in Konzert- und Opernprojekten u.a. mit der Lautten Compagney Berlin, der Staatskapelle Halle, La Folia Barockorchester, AuditivVokal Dresden, Helmuth Rilling und der Singakademie Dresden zusammen.
Im Frühjahr 2015 erscheint ihre erste CD-Produktion mit Arien von Händel und Vivaldi bei Glossa music.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+